top of page
Suche
  • AutorenbildMartin Binder

Die Sommersonnenwende



Auf meinem Medizinpfad beschreite ich auch den heiligen Pfad des Jahreskreises. Es ist mein Glaube, es ist mein Herz, es ist mein Geist und es sind meine Seelen die diesen Pfad beschreiten wollen.


In meinem Glauben ist alles miteinander verbunden und alles ist ein unendlicher Kreislauf. Dieser unendliche Kreis hat für uns alle seine Gültigkeit. So sagt es mir meine Wahrheit. Egal ob bei den Pflanzen, Tieren oder Menschen. Nimm einen Baum….. aus Mutter und Großmutter Erde heraus wird er geboren. Er wächst und vermehrt sich um am Ende, wenn er alle seine Aufgaben erfüllt hat, wieder zurückzukehren, in den Leib von Mutter und Großmutter Erde. Ich glaube an die Wiedergeburt!


Aber auch im Universum steht der Kreis im Mittelpunkt. Der Mond dreht sich um unsere Erde, die dreht sich selber im Kreis und umkreist dabei unsere Sonne…… und es wird Tag und es wird Nacht…… wir atmen ein und wir atmen aus ……. Und das Blut zirkuliert durch unseren Körper….. vom Herzen raus und wieder zurück in unser Herz.


Der heilige Jahreskreis führt uns, bei unserer Reise um Vater und Großvater Sonne herum. Diese Reise dauert von der Wintersonnenwende am 21. Dezember, bis zur neuerlichen Wintersonnenwende zum selben Tag.


Die Wintersonnenwende ist damit Geburt und gleichzeitig  auch Tod. Sie ist die wichtigste Zeremonie im Jahreskreis. Ihr folgt am 21. März die Tag- und Nachtgleiche, dann am 21. Juni die Sommersonnenwende und als vierte Zeremonie wiederum die Tag- und Nachtgleiche im Herbst, am 22. oder 23. September.


Um nochmals den Vergleich mit unserem Leben herzustellen……


Es beginnt mit unserer Geburt bei der Wintersonnenwende und unserem Kind sein. Dann folgt Im Frühling die erste Tag- und Nachtgleiche. Wir werden Jugendliche und dann Erwachsene.

Jetzt ist sie Sommersonnenwende….. wir sind am Höhepunkt unserer körperlichen Kraft und sollten bis dahin unsere Berufung gefunden haben.


Mit der Sommersonnenwende beginnt die Zeit in der wir unsere Berufung leben, unsere Aufgaben erfüllen, unseren eigenen Pfad beschreiten!


Wenn im Herbst die zweite Tag- und Nachtgleiche erscheint, sind wir in unserer vollkommenen geistigen Reife angekommen. Dann sollten wir unser Wissen an die, die uns vorausgehen weitergeben.


Zur neuerlichen Wintersonnenwende haben wir alle unsere Aufgaben in diesem jetzigen Leben erfüllt und dürfen uns in den Leib von Mutter und Großmutter Erde zurückziehen….. Unser Geist und unsere Seelen werden sich einen neuen Körper suchen, um ihren Weg und ihre Aufgaben fortzusetzen…..


Das alles ist meine Wahrheit, so wie sie mir von den geistigen Welten, meinen Spirits und vom Großen Geist übermittelt wird.


Entscheide du selber für dich, was du davon mitnehmen möchtest! Letztendlich ist es das Allerwichtigste, dass du von dir selber, von deinem Sein, deinem Denken und Fühlen vollkommen überzeugt bist!

Du kannst nichts zu 100 Prozent leben von dem du nicht zu 100 Prozent überzeugt bist. Aber gerade das ist so wichtig, zu 100 Prozent, mit allem was in dir steckt, in der eigenen Sache zu sein!


Also abschließend und zusammengefasst gesagt….. Ich zelebriere die Sommersonnenwende, um mir stets bewusst über meinen eigenen Pfad, über mein eigenes Sein und den Zusammenhang von allem zu sein. Aber auch, um den heiligen Jahreskreis, den Kreislauf von allem, das Universum und den Großen Geist zu feiern und zu ehren!


Ich hoffe, dass die positive Energie, die in meinen Worten steckt, dich sowohl inspiriert wie dir auch Kraft gibt!


Ich freue mich, dass du mir schreibst wenn du Fragen zu diesem oder einem anderen Thema hast!


Dein Bruder

Kacha Hónaw

💞

15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

3 heilige Steine

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page