Suche
  • Martin Binder

Die Begrüßungs-Zeremonie


Es war Samstag, der 10. Juli, der Tag des Neumondes. Der von mir gewählte Abend für die Begrüßung meines heiligen Werkzeuges war gekommen. In der Mitte des heiligen Baumkreises, meines Kraftplatzes, liegt der Hauptstein mit der eingebundenen Feuerstelle. Schräg gegenüber davon liegen zwei weitere Felsen. Sie dienen als Sitzplatz für Gäste, oder Teilnehmer einer kleinen Zeremonie. An diesem Samstag diente einer dieser beiden Steine als Mesa. Zuerst habe ich meinen Altar schön geschmückt und die ersten meiner heiligen Werkzeuge dazugelegt.

In der Mitte, auf den Blumen und Farnen, sollte der Platz für mein heiliges Geschenk, der heiligen Gabe sein. Einem heiligen Bergkristall, einer wunderschönen Doppelspitze, die zu mir gekommen ist um mich in weiterer Folge bei meiner schamanischen Heilarbeit zu unterstützen. Bevor der Kristall in der Mitte der Mesa Platz nehmen durfte, weilte er eine Weile im Quellwasser, um gereinigt und frei für die Zeremonie zu sein.

Schließlich entzündete ich noch ein Feuer……..

Zum Abschluss legte ich noch meine selbstgebaute heilige Pfeife dazu.

Nun durfte die Zeremonie beginnen……..


Es war ein wunderschöner Abend. Meine heilige Trommel erklang in ihrer gesamten Vollkommenheit. Das gleichmäßige schlagen der Trommel wurde begleitet durch meine Gebete und meinen Gesängen.

Es war sehr feierlich und die Feuergeister tanzen ihre heiligen Tänze.

Sehr lange erfreute der Klang meiner heiligen Schamanentrommel die Zeremonie. Als das Feuer klein und verletzlich wurde entzündete ich meine heilige Pfeife. Nur ganz selten ist dies der Fall, und auch nur bei sehr heilIgen und würdevollen Zeremonien. Der Rauch der Pfeife ist sehr heilig und stellt eine Verbindung zum Großen Geist her. Tabak, ist noch vor der Maispflanze, die heiligste Opfergabe. NIEMALS darf der Rauch inhaliert werden. Er ist nie Genussmittel und darf stets nur als Opfergabe an den Großen Geist verwendet werden.

Es war eine wundervolle Zeremonie an diesem Abend. Alles, wirklich alles war so wie es sein sollte.

Dankbar, demütig und ehrfürchtig war ich während der gesamten Zeremonie und ich bin es auch heute noch. Es ist so kraftvoll wenn du erkennen darfst wie sehr du gesegnet bist!


Kurz bevor Vater und Großvater Sonne seine Aufgaben des Tages vollbracht hatte, beendete ich meine gelungene Zeremonie.

Jetzt ist der heilige Bergkristall an meiner Seite. Er hat Platz genommen in meinem Herzen um mich mit all seiner Liebe und all seiner kraftvollen Heilung zu unterstützen.

Ich danke dir du heiliger Bergkristall für die Freude die du mir machst!!

Ich danke dir Großer Geist für deinen Segen mit dem du mich beschenkst!!





17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen